Jugendarbeit in Weißenthurm seit 1976
Abnahmeberechtigter bescheinigt "Thurer" Jugendfeuerwehr gute Fachkenntnisse
Weißenthurm. Die Laufbahn innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr bedeutet für die Jungen und Mädchen nicht nur Spaß im Team, das Erlangen von Kenntnissen über die Feuerwehrtechnik sondern bietet auch bis zu vier Auszeichnungen. Für den Übertritt in die aktive Abteilung der Feuerwehr Weißenthurm benötigen die Jugendlichen die Leistungsspange, eine umfangreiche Prüfung mit verschiedensten Fertigkeiten die sie in der Gruppe mit neun Personen beweisen müssen. Im Rahmen der Jugendflamme, die in die Stufen eins bis drei gegliedert ist, können bereits die Jüngsten des Nachwuchses ihr Können demonstrieren. Bei der Jugendflamme I gilt es, die Zusammensetzung des Notrufes vorzutragen, drei Knoten oder Stiche anzufertigen und drei einfache feuerwehrtechnische Aufgaben durchzuführen. Diese Prüfung bestanden vier Jungen und ein Mädchen der „Thurer“ Nachwuchsfeuerwehr.
Leistungsnachweis: 5 Jugendliche erlangen Jugendflamme Stufe 1
Weißenthurm. Die Laufbahn innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr bedeutet für die Jungen und Mädchen nicht nur Spaß im Team, das Erlangen von Kenntnissen über die Feuerwehrtechnik sondern bietet auch bis zu vier Auszeichnungen. Für den Übertritt in die aktive Abteilung der Feuerwehr Weißenthurm benötigen die Jugendlichen die Leistungsspange, eine umfangreiche Prüfung mit verschiedensten Fertigkeiten die sie in der Gruppe mit neun Personen beweisen müssen. Im Rahmen der Jugendflamme, die in die Stufen eins bis drei gegliedert ist, können bereits die Jüngsten des Nachwuchses ihr Können demonstrieren. Bei der Jugendflamme I gilt es, die Zusammensetzung des Notrufes vorzutragen, drei Knoten oder Stiche anzufertigen und drei einfache feuerwehrtechnische Aufgaben durchzuführen. Diese Prüfung bestanden vier Jungen und ein Mädchen der „Thurer“ Nachwuchsfeuerwehr.
Super Erfolg beim Wettkampf in Kettig
Kettig. Den vierten Rang beim zweiten Spiel ohne Grenzen in 2013 erreichte vor kurzem die „Thurer“ Jugendfeuerwehr. Die Nachbargemeinde Kettig (VG Weißenthurm) feierte ihr 25-jähriges Jubiläum rund um die Ortsgemeinde. Trotz des sehr mäßigen Wetters am Vormittag war es für die knapp 15 Jugendgruppen mit rund 150 Teilnehmern ein großer Spaß an diesem Samstag. Bei der ersten Route ging es bei sechs Spielen wieder einmal um Disziplin, Teamwork und Ausdauer. Also um die Fähigkeiten, die man bei der Feuerwehr benötigt. Am Nachmittag mussten weitere Spiele auf einem Rundkurs auf dem Schulhof der Kettiger Grundschule, direkt neben dem Feuerwehrhaus, absolviert werden. Insgesamt eine super Veranstaltung mit einem tollem Ergebnis: Platz vier und einem schönen Aufwind für weitere solcher Spiele für die Jugend aus Weißenthurm.
Jugendliche stürmen die Hünsrückgemeinde Nörtershausen
Nörtershausen. Traditionen gilt es zu bewahren und so verstanstaltete die Jugendfeuerwehr Nörtershausen (VG Untermosel) vor kurzem das beliebte Spiel ohne Grenzen anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens. Bei dieser Veranstaltung strömen die Jugendgruppen der Feuerwehreinheiten aus dem gesamten Landkreis Mayen-Koblenz in die Ausrichtergemeinde. In der Gemeindehalle im Ortskern fanden sich über 18 Gruppen ein um gemeinsam sich bei verschiedensten Spielen auf zwei Wanderstrecken zu messen. Auch die "Thurer" Jugendfeuerwehr war mit 13 Jungen und Mädchen angereist. Natürlich steht bei allen Wettkämpfen der Spaß im Vordergrund aber ohne die nötige Disziplin und die Leistung im Team ist kein Erfolg möglich. Bei zwölf Spielen waren die Jugendlichen den gesamten Tag an der frischen Luft und hatten die ganzen Stunden eine Menge Fun. Letztlich hat es nur für Platz 13 gereicht was aber mit der Siegerehrung und der entsprechenden Urkunde und einem Präsent, einer Wanduhr im Hydrantenschild-Format für den Jugendraum in der Feuerwache am Stierweg, keinen Abbruch tat.
Jungen und Mädchen aus Weißenthurm erobern Ostseegemeinde
Grömitz. Zu Beginn der Sommerferien verschlug es die Jugendfeuerwehr Weißenthurm an die nördliche Ecke Deutschlands. Das Jugendcamp der Ostseegemeinde Grömitz in Schleswig-Holtstein bildete für sieben Tage die neue „Heimat“ der Jungen und Mädchen. Ein vollgepacktes Programm hatten die beiden Jugendwarte Thorsten Krause und Lukas Zeyen ausgearbeitet: Fahrt mit einer Tauchgondel, die Besichtigung des Leuchtturmes Dahme und der Berufsfeuerwehr Lübeck, der Besuch des Kletterparks Grömitz sowie des Sealife Aquariums fanden genauso viel Begeisterung wie das Schwimmen in der Ostsee und die gemeinsamen Grillabende. Die Fahrten ins Zeltlager auf Kreisebene oder eben wie in diesem Sommer an die Ostsee sind für die Jugendlichen und die Betreuer immer ein ganz aufregendes Erlebnis.
Teamarbeit als Basis für Auszeichnung
Weißenthurm. Über die erfolgreiche Abnahme der zweithöchsten Auszeichnung innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr konnten vor kurzem acht Jungen und ein Mädchen der Weißenthurmer Jugendwehr stolz sein. Bei der sogenannten Leistungsspange gilt es, in verschiedenen Disziplinen die volle Punktzahl zu erreichen. Und dabei bringt nicht die Einzelleistung den angestrebten Erfolg, sondern die Leistung und Zusammenarbeit der gesamten Gruppe. Kugelstoßen, Staffellauf, eine Schnelligkeitsübung mit Ausrollen und Ankuppeln von acht Schläuchen sowie eine Löschübung, wie sie später auch beim aktiven Feuerwehrdienst abläuft, galt es zu bewältigen. Am Ende des Tages wurde auf dem Gelände des Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers in Andernach durch die Wertungsrichter die erfolgreiche Abnahme der Leistungsspange der „Thurer“ Jugendfeuerwehr bestätigt. Ein Erfolg, auf den die Jungen und Mädchen mit Recht stolz sein können.
In der Feuerwehr Weißenthurm ist das Erreichen der Leistungsspange eine Voraussetzung für den Übertritt in die aktive Abteilung. Seit der Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahre 1976 sind weit über 200 Jungen und später auch Mädchen in die Einsatzmannschaft der aktiven Feuerwehr Weißenthurm übernommen worden. Mit zur Zeit aktuell 20 Mitgliedern ist die Jugendfeuerwehr Weißenthurm sehr gut aufgestellt. Dass professionelle und fundierte Nachwuchsarbeit auf Vereinsbasis eine wichtige Rolle spielen, spiegeln die Zahlen der Statistik wieder: rund 80 Prozent der aktiven Feuerwehr in Weißenthurm sind Eigengewächse – und sind wie der Rest der Mannschaft, mit Herzblut und vollem Elan bei diesem wichtigen Ehrenamt bei der Sache. Zum Wohle der Bevölkerung.
Nachwuchswehr im simulierten Brandeinsatz
Weißenthurm. Aus dem ersten Obergeschoss eines leer stehenden Gebäudes dringt dichter Rauch. Das Martinshorn der Feuerwehrfahrzeuge ertönt. Das klingt beim Lesen der ersten Sätze nach einem Einsatz für die Feuerwehr. Doch halt! Aus den beiden Fahrzeugen springen Jungen und Mädchen der "Thurer" Jugendfeuerwehr. Die erste große Übung für die 15 Nachwuchsfeuerwehrmitglieder im neuen Jahr. Jugendwart Thorsten Krause und sein Stellvertreter Lukas Zeyen, beide erst seit kurzem in dieser Funktion, geben den Gruppenführern des Löschgruppenfahrzeuges und Tanklöschfahrzeuges erste Anweisungen am simulierten Einsatzort. Und dann geht alles ganz schnell: Verteilen der Aufgaben an die Mannschaft, das Herstellen der Wasserversorgung und der sofortige Löschangriff mit Strahlrohren unter Einbindung von Wasser und Schaum. Eben ganz wie bei den Großen der Feuerwehr Weißenthurm. Unter aufmerksamen Blicken des neuen Wehrführers, Norbert Fachbach, und dem ehemaligen Jugendwart, Nils Klein, gelingt es schnell, die "Brandherde" zu lokalisieren und zu stoppen. "Eine tolle Übung! Das hat Spaß gemacht!", so die einhellige Meinung der Jungen und Mädchen. Und auch Thorsten Krause und Lukas Zeyen sind mit der Leistung zufrieden.
Freiwillige Feuerwehr Weißenthurm • Presse / PR • 2008-2016 • Impressum